Deutschland Januar 2020: Porsche (+52,7%), Mitsubishi (+28,5%), Seat (+26,7%) trotzt dem Marktrückgang -7,3%

167 Porsche Taycan hat im Januar eine neue deutsche Heimat gefunden.

Update 13/02: Jetzt mit Top 50 Privatverkaufsmodellen.

Der Neuwagenabsatz in Deutschland ging im Januar im Jahresvergleich um -7,3 % auf 246.300 Einheiten zurück, wobei sich der Verkauf von Geschäftsflotten (-5,1 %) mit 168,469 und einem satten Anteil von 68,4 % gegenüber 66,8 % im Vorjahr besser als der Markt behauptete während der private Verkauf um -12% auf nur noch 77.831 Einheiten und 31,6% gegenüber 33,2% im Januar 2019 sinkt. Wenn der Benzinabsatz um -17% auf 126,840 und 51,5% gegenüber 57,5 ​​% vor einem Jahr sinkt und der Dieselabsatz um -12% sinkt auf 80,257 und 32,6% gegenüber 34,3%, die EV-Zulassungen steigen um 61% auf 7,492 und 3% gegenüber 1,7% im Januar 2019 und die Hybridverkäufe steigen um 103 % auf 30,805 und 12,5% gegenüber 5,7 % vor einem Jahr, einschließlich PHEVs um 307% bis 3,5% des deutschen Marktes.

Markenführer Volkswagen (-4,1%) gewinnt im Vergleich zum Vorjahr Anteil auf 19,8%, gefolgt von Mercedes (+2,9%), Audi (+1,2%) und BMW (+6,5%) im Schlepptau, allesamt marktwidrig managing Aufwärtstendenzen. Ford (-17,7%) hat Ende letzten Jahres alle umweltbelastenden Kugas geräumt und fällt dementsprechend ab, ebenso Opel (-24,3%) auf #7. Hinweis Skoda (-2,5%) hat es sich zur Gewohnheit gemacht, Opel besser zu verkaufen, eine Leistung, die ihm in der Geschichte nur einmal (Juli 2018) Mitte 2019 gelungen war, dann aber im vergangenen August wiederholt wurde, und befindet sich jetzt in einer Serie von 4 aufeinanderfolgenden Monaten , nachdem er Opel seit letztem Oktober ununterbrochen geschlagen hat…

Der Mercedes CLA bricht mit #22 seinen deutschen Ranglisten-Rekord.

Seat (+26,7%) verzeichnet den größten Zuwachs in den Top 15 vor allem dank seiner langjährigen Hochburgen Leon (+63%) und Ibiza (+27,7%). Weiter unten sehen Lexus (+116%), Jaguar (+63,4%), Porsche (+52,7%) und Mitsubishi (+28,5%) fantastische Zuwächse, während Suzuki (-56%), Dacia (-42,3%) Mazda (-36,9%), Toyota (-17,5%) und Peugeot (-15,8%) fallen auseinander. Damit steigt der VW-Konzern (+0,8%) auf stolze 39,7%, verglichen mit 36,4% im GJ2019. Unter den kleineren Marken ragen Tesla (+167,9%), Ferrari (+79,6%), DS (+64,9%) und Bentley (+56,7%) heraus.

Modellseitig monopolisiert Volkswagen erstmals seit vergangenem August mit dem Golf (-15,3%), Tiguan (+9,9%) und dem erneuerten Passat (+72%). Ford Focus (+41,9%) und Audi A4 (+28,7%) runden die Top 5 mit BMW 3er (+92,1%), Mercedes GLC (+22%) und Ford Fiesta (+18,6%) spektakulär ab. ) auch innerhalb der Top 10 sehr beeindruckend. Dagegen kämpfen VW Polo (-35,1%) und T-Roc (-18,6%) mächtig. Beachten Sie auch den Mercedes CLA (+93,7%) um 44 auf #22, was einen neuen Ranglistenrekord für das Typenschild darstellt (bisher beste #29 im August 2015 und 2016). Auch der Audi Q3 (+372,9%), die Mercedes B-Klasse (+175,5%) und der Renault Zoe (+125%) legen spektakulär zu.

Der Mazda CX-30 liegt diesen Monat bei deutschen Privatkäufern auf Platz 15.

Der Skoda Kamiq (#46) ist neben dem Mazda CX-30 (#64), Toyota Corolla (#70), Skoda Scala (#72) und Ford Puma (#96) ebenso wie der Porsche Taycan die meistverkaufte Markteinführung der letzten Zeit ist im Vergleich zum ersten Monat um 439% auf 167 Verkäufe gestiegen, gegenüber 257 beim Tesla Model 3. Volkswagen monopolisiert auch das Podium der Privatverkäufe, diesmal jedoch mit dem Golf, Polo und Tiguan. Der Ford Focus und der VW T-Roc runden die Top 5 ab, wobei der VW T-Cross auf Platz 7 vs. #21 im GJ2019 und der VW Caddy auf Platz 9 vs. #48 rangieren. Der Mazda CX-30 klettert bei deutschen Privatkäufern auf einen fantastischen 15. Platz, wobei auch der Mercedes CLA (#18), Skoda Kamiq (#20), Renault Zoe (#24) und Opel Corsa (#30) starke Ergebnisse erzielen.

Vorheriger Beitrag: Deutschland Gesamtjahr 2019: Golf auf den niedrigsten Anteil aller Zeiten gesunken, VW platziert 5 Typenschilder in den Top 6 im stärksten Markt seit 2009 (+5%)

Vor einem Jahr: Deutschland Januar 2019: Audi (+3,7%) erholt sich jetzt, Ford, Dacia, Hyundai stark im Markt – 1,3%

Komplett Januar 2020 Top 50 Marken, Top 295 All-Modelle und oben 50 Private Verkaufsmodelle unter.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here